BREEZER (RTF) – Der Preisknaller des Jahres !

Text von: Jürgen Okrongli
Fotos von: J.O.

Hersteller DIDAKITES, Belgien

Spannweite 1.50 m

Höhe 65 cm

Tuch schweres Spinnaker

Gestänge 5 mm Fiberglas

Gewicht 240 g

RTF Spulen (+) 40 Kp – Schnüre

Windbereich in Bft. 1.5 – 5

Preis in Euro 19.90 (Marktführer 2006)

Bezug www.didak.com oder Fachhandel

DIDAKITES aus Oostende, Belgien macht das Undenkbare 2006 möglich: ein Einsteigerdrachen im RTF bei einer Spannweite von 1.50 m plus Tragetasche für 10 Cent unter 20 Euro.

Ein Preisskandal !

Wenn der auch noch fliegt – oooohhh… ich höre die gequälten Säufzer der Konkurrenz. Erster Eindruck:

Ich bin gespannt, wie ein Flitzebogen auf die Post. Endlich !

Der 1. Eindruck: eine großzügige Tragetasche zum Umhängen. Prima !

Der Drachen: solide, robust, gut !

Den BREEZER gibt es in 3 Designvarianten: blau/grün (Testdrachen); rot/gelb; lila/gelb. Alle 3 Farbvarianten sind unglaublich schön und knallen intensivst ins Auge. So, als hatten die Farben einen Strahler eingebaut. Was für ein Tuch ! Verarbeitung:

Das Tuch hat es mir angetan. Es ist seidig matt und schwer. Das wird locker über 42 g haben. Klasse !

8 gerundete Paneele sind in Segelmachernaht verbunden. Verstärkungen, Verbinder, 2 Stand Offs.. alles OK. Es wird auf die obere Querspreize verzichtet – geht natürlich, da die Waageschnüre recht hoch an der Leitkante abgreifen. Kleine Details – gut überlegt !

Ein Flieger, dem man nicht im Entferntesten ansieht, dass er knapp 20 Euro kostet. Wauuu ! Flugeigenschaften:

Der Drachen wirkt auf dem Boden und am Himmel. Sowohl das eher gleißende Morgenlich, wie das tieftonige Abendlicht locken aus dem BREEZER die Farbreize hervor. Wunderschön !
Einfach aufgebaut – einfach zusammengelegt. Wie das Fliegerherz es liebt. Der Leichtwindflug geht bis in mittlere Winde um Bft. 3.5 einfach, genau, mittelgroße Loopings, damit der Anfänger nicht überfordert ist. Der Drachen ist präzise anzusteuern – auch mit dem Lenkrollen. Die sollte man als Erwachsener bald gegen erwachsene Lenkschlaufen wechseln. Oder – für die Do-it-yourself-Typen: zwei kleinfingerdicke Schnüre von 10 cm (anstatt Handschlaufen bis Bft. 3.5) jeweis an den Enden knoten. Um einen Knoten kommt per Buchtknoten die Lenkschnur – der andere Knoten kommt in die Hand. Simpel !

Auch in Windstärken von Bft. 4 – 4.5 gibt es spurgenaue Ecken und schnelle Loops. Der Zug ist „nett“ (moderat). Es ist durchaus ein Anfängerdrachen für den erwachsenen Piloten.

Tuning für die Zeit nach dem Anfang: Gestänge austauschen. 5er Kohle nehmen. Man hat dann mehr Speed und mehr Power bei hervorragendem Tuch. Die preisgünstigere Variante – bevor der nächste Drachen gekauft wird. Das Orange-Gold-Rot-Design ist meine Photoshop-Spielerei und nicht eine der wählbaren Varianten von DIDAKITES. Vergleich in seiner Kategorie:

Der BREEZER ist der TOP-Preisstürzer 2006.

Unglaublich ! Und: er kann auch noch fliegen. Und wie ! Fazit:

Eigentlich sollte man sofort alle 3 Designvarianten kaufen und im Sommerurlaub mit einem 3er-Breezergespann für 59.70 Euro in einer kaum erlebten Farbenpracht aufwarten.

Das wäre doch `mal eine Sommermaßnahme !.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *