CELEBRATE – Ein leichter Wind zieht durch die Gaze..

Text von: Thomas Müller
Fotos von: Thomas Müller

Hersteller www.spacekites.de

Spannweite 210 cm

Höhe 110 cm

Gestänge 6 mm Snake UL

Segeltuch Ikarex

Gewicht 240 g

Windbereich in Bft. 0.5 – 3.5 (extrem bis 4.5)

Preis in Euro 165,-

Bezug Space Kites, Michael Tiedtke, Middeelsburer Padd 10 in 26553 Dornum/Middelsbur

Aufbauend auf den Tattoo Zero Plus, bringt die norddeutsche Drachenschmiede SPACE KITES / Michael Tiedtke) den CELEBRATE auf den Markt: leichter Wind strömt durch die Gaze.

O-Ton M.Tiedtke:“Zuerst sollte er Tattoo 210 Competition heißen – zu kompliziert. Meine Idee: ein vergrößerter Tattoo plus, ein Drachen für den böigen Inlandflug im Bereich Tricklug und Präzision für den Anfänger wie den Fortgeschrittenen.“
Erster Eindruck:

Majestätisch, gediegen. Der CELEBRATE strahlt Ruhe aus.

Er wird im klassischen Tiedtke-Handmade-Köcher ausgeliefert: robuster Taschenstoff mit „Umstülpverschluss“.

Die Gazeöffnungen liegen außerhalb der Druckzonen. Wenn dieses Konzept so gut funktioniert wie beim Tattoo Zero Plus, ist Space Kites der „Eierlegendenwollmilchsau“ ganz dicht auf den Fersen. Verarbeitung:

Das Segel besteht aus 2 Hälften. Die mittlere farbige Raute sowie die 4 Gazerauten sind appliziert. 4 Stand Offs stellen das Segel aus. Alle nötigen, stark beanspruchten Stellen, sind mit Dacron verstärkt. Zur Wertigkeit der Näharbeit braucht man nicht vieler Worte: es ist ein Handmade aus Meisterhand. Als Jojo-Stopper dienen „Gummibärchen“. Die oberen Querspreizverbinder sind mit Kabelverbindern abgedeckt. Hier geht klar mehr. Aber, für einen Drachen, der sich vom Preis und Konzept an den Hobbypiloten und fortgeschrittene Anfänger wendet, ist die Lösung vollkommen ausreichend. Flugeigenschaften:

Ruhig und sauber zieht der CELEBRATE seine Bahnen. Alle Bauchtricks werden, vorausgesetzt er wird ruhig geflogen, geradezu zelebriert. Daher bekam der CELEBRATE seinen endgültigen Namen. Das Grundkonzept, einen leichten Drachen mit Ventilierung außerhalb der Druckzonen zu versehen, geht auf. Der CELEBRATE ist ab Bft. 0.5 gut zu fliegen. Ab Bft. 1.0 fliegt er selbstständig. Böen werden ohne Ruckeln oder Beschleunigungen geschluckt. Bis Bft 3.5 macht es Spaß, den CELEBRATE zu fliegen. In Böen verträgt er ordentlich mehr. Damit ist klar: der CELEBRATE ist trotz Ventilierungen kein Vented, sondern ein Leichtwinddrachen, der die böigen Inlandwinde „sauber glattbügelt“. An Tagen mit wechselnden Winden ist er 1. Wahl. Sein Flug bleibt leise.

Im CELEBRATE schlagen 2 Herzen (typisch Tiedtke):
– steuert man ihn ruhig aus dem Handgelenk und führt ihn durch die Tricks, zelebriert er die Moves in Zeitlupe..hier kommt der Trick-Tail-Pilot in mir durch.
– prügelt man ihn durch die Moves, wird er zur „Backspin-Sau“, macht Power-Lazys ohne Ende..nicht mein Stil, hat aber mächtig Spaß gemacht.

Der CELEBRATE ist zwar mit JoJo – Stoppern ausgestattet – zum Wickeln bedarf es aber Übung. Zu den sogenannten „Wickelaffen“ gehört er sicher nicht.

Geraden 8
Ecken 7
Kreise 8
Axel 10
Axel Kaskaden 9
540er 8
Slotmachine 9
Sideslides 9
Lazy Sue 8
Power Lazy 8
Mutex 9
Komet 5
JoJo 4
Flic Flac 8
Vergleich in seiner Kategorie:

Das Konzept eines Leichtwinddrachens mit Ventilierung gibt es so nur beim kleinen Bruder, dem TATTOO ZERO PLUS. Ein Vergleich mit anderen Drachen ist so nicht möglich. Fazit:

Hat der oft benutzte Spruch „die Eierlegendewollmilchsau ist leider noch nicht erfunden“ noch Gültigkeit? Gibt es einen Drachen für alle fliegbaren Winde, der alle Tricks kann – den man zum Chillen genau so wie zum Austoben fliegen kann?

Ich habe den CELEBRATE von Bft. 0.5 – 3.5 gern geflogen. Die „Wickelspezialisten“ hatten genau so ihren Spaß an dem Drachen wie ich, der lieber ruhig, bei wenig Wind Figuren statt Tricks fliegt.

Ja! Der CELEBRATE ist eine „Eierlegendewollmilchsau“. Allererste Empfehlung für Anfänger und Fortgeschrittene. Für die Profis wird der CELEBRATE kein Grund sein, alle anderen Drachen wegzuwerfen. Er kann der Spezialist für die Tage werden, an denen böiger Wind herrscht und man ständig zwischen UL, Standard und Vented hin und her läuft – oder als „kleines Gepäck“, wenn nicht die ganze Tasche mit darf.

( D a n k an die Mit-Tester Frederik Bacher, Malte Hinz (Sonnenwind), Matthias Wild (mvraver), Sebastian König (Seppl) uvm. ).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *