Dragonfly Kite 3 D (RTF) – Eine handzahme Libelle

Text von: Jürgen Okrongli
Fotos von: J.O. und der Fa. AHLERT

Hersteller NEW TECH KITES, USA

Spannweite 2.34 mdragonfly-kite5

Länge 2.08 m

Gestänge 6er Kohle & 4er Vollstab Fiberglas

Tuch Ripstop Nylon

Gewicht in g 280

Schnüre RTF – Set

Windbereich in Bft. 2 – 4

Preis in Euro 69,99

Bezug Spielwarenhaus Ahlert in 97688 Bad Kissingen (www.ahlerts.de)

Der Genki AN SICH ist ein klassischer Leichtwinddrachen.

Graeme POOLE aus Adelaide, Australien, baute sein Dragonfly (in Deutschland Genki-Libelle genannt)auf der Basis eines GENKI.

Für die Schönheit mußten ein paar Einbußen in Kauf genommen werden. Dennoch… Was bleibt, ist ein wunderschönes Konzept für den breiten Drachenmarkt, den NEW TECH KITES , USA, damit bedient.

Zur Person von Graeme Poole: er betritt 1993 die Drachenwelt aktiv als Zweileinerflieger. Schon bald reicht das nicht – er schreibt für das KITE LIFE MAGAZINE, bis heute. Zwischendurch entstehen dann Libellen – na, toll !
Erster Eindruck:

Die schwarzen „Adern“ auf den weißen Flügeln zaubern den Effekt.

Noch sind die Augen schlaff und eingefallen – es sei denn, mann macht das, was mir ein Kind rät: Luftballon `rein und aufblasen. Das sind Ideen, die Lösungen schaffen – zumindest am Boden !<Digimax S700 / Kenox S700 / Digimax Cyber 730>

Nun – ein Tester ist auch damit beauftragt, den Drachen an den Himmel zu bringen und ihn dort so lange zu halten, bis sein Eindruck komplett ist.

Das soll auch geschehen !
Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist sehr gut.

Die schwarzen „Adern“ sind als schmale Spinnakerstreifen im Zickzackstich aufgenäht. Schöne Idee – gute Ausführung.

Die fetten Kugelaugen sind eine Spezialkonstruktion aus obenliegender Öffnung und Gazeelementen (Abgeschaut bei den Mattenkonstrukteuren).

Der rot-orangene Schwanz stammt vom FLAMMENDEN HERZEN (auch von New Tech Kites). Raffiniert. Ein Arbeitsgang gespart .. und es sieht sehr schön aus.

Der Aufbau ist sehr einfach. Was will der schon entspannte Pilot mehr ?!

FAZIT: Saubere Detaillösungen führen zu einem bezaubernden Gesamtbild.
Flugeigenschaften:dragonfly-kite4

Die LIBELLE steigt schnell und steht fast über meinem Kopf. Der letzte, dem ich das erlaubte, war ein Test-Cody.

Deutlich wird, dass die Genki – Libelle kein Leichtwind – Genki ist. Sie braucht Bft. 2 , damit sie in den Himmel steigt – bei Bft. 4 möchte sie dann wieder `runter. So sind sie, die Libellen ! Zart.. nicht Sturmlibellen – sonst hießen sie ja so.

Aber: hat die Genki – Libelle den gleichmäßigen Wind des Meeres, ist sie bezaubernd – ein Genuß am Himmel. Flugstabil.

Böigen Wind findet sie gar nicht gut. Bei Binnenlandtestflügen und böigem Wind ist sie öfter „abgeschmiert“.

dragonfly-kiteFAZIT: Wer es versteht, es der Genki-Libelle den Wind mundgerecht zu servieren, der wird belohnt. Und das nicht zu wenig.

Achtet man auf den Preis – wauuuu – ganz, ganz, ganz knapp unter 60 Euro. Das überzeugt!
Vergleich in seiner Kategorie:

Der Testdrachen gehört zu den sehr gelungenen Schöpfungen in der 3 – D – Klasse (dreidimensional).

Nimmt man den Preis dazu, ist die Libelle im Segment unter 100 Euro führend.

Mehr Schönheit kann man für 60 Euro nicht kaufen. Was warten Sie noch ?!.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *