EXTRASCHICHT. Die Nacht der Industriekultur.

Text von: Jürgen Okrongli
Fotos von: Christoph Moseler
Europaweit das größte kulturelle Spektakel. Shuttelbusse verbinden Tag und Nacht die fünf Drehscheiben.

Das Ruhrgebiet strahlt.

Die hier gezeigten Bilder stellen einen Austragungsort vor: den Landschaftspark Duisburg-Nord (Meiderich), wo am 10. Juli gegen 24 Uhr die Nacht in „Flammen“ getaucht wird.
Der Landschaftspark gehört nach dem Kölner Dom zu der am zweithäufigst frequentierten Sehenswürdigkeit des Landes.

Ein von außen begehbarer Hochofen – 60 m Höhe.

Beeindruckte Stimmen:

„Dort, wo einst Hütten- und Stahlwerke Arbeit und Leben der Menschen im Ruhrgebiet bestimmten, erstrahlt – besonders bei Nacht – der Landschaftspark Duisburg – Nord..“
Peer Steinbrück, Ministerpräsident des Landes NRW.
„..Industriemuseum, Erholungspark und Veranstaltungsort, ökologisches Paradies, spektakuläre Lichtskulptur…“
Bärbel Zieling, OB der Stadt Duisburg.

Gebläsehallenkomplex.

Kraftzentrale für 3000 Besucher.

Gießhalle mit fahrbarem Dach.
Open-Air-Gelände für 15000 Besucher.

www.hochofenwerk.de zeigt beeindruckende Bilder.
.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *