Helmet – Helmet – Put a Lid on It !

Text von: Andreas Schulz
Fotos von: Andreas Schulz

Hersteller: HQ

Kategorie: Zubehör

Größen: S,M,L,XL,XXL

Preis: ca. 25 Euro

Bezug: Drachenfachhandel

Wer mit dem Wind spielt, sollte auch an seinen Schutz denken.
Dies gilt um so mehr, wenn man sich im Bereich Powerkiting
aufhält.

Ob im Kitebuggy, ATB oder eben auch Zugdrachenbereich, SAFETY FIRST
muss hier die Devise lauten.

HQ macht es als Hersteller von zugstarken Drachen vor und bietet dem
Piloten einen Satz an Sicherheitstools.

Unter anderem auch den HELMET, den wir uns einmal genauer angeschaut haben.
Erster Eindruck:

Der Helmet wird in einen Karton ausgeliefert; der große Unterschied zu anderen Helmen aus dieser Klasse:

Er wird in verschiedenen Größen angeboten.

In der Regel werden diese Art von Helmen in einer Größe, „One Size – fits all“, angeboten.

Damit man die Größe an den jeweiligen Kopfumfang anpassen kann, werden verschiedene Inlets angeboten, die sich in ihrer Stärke unterscheiden.

Nicht so beim Helmet.

Er wird in verschiedenen Größen angeboten, enthält zusätzlich insgesamt 3 verschiedene Inlets. Das macht Sinn, so kann man sich
sicher sein, das man einen gut sitzenden Helm erhält.

Ausgepackt zeigt sich der Helm in einem matten Schwarz mit einem sehr ansprechenden Design, ohne Schnörkel.
Verarbeitung:

Die Verarbeitung des Helmets ist durchaus gut gelungen.
Der Helm wird mit an 4 Punkten befestigen Gurten gesichert.

Die Schnappschnalle rastet deutlich hörbar ein, sitzt fest und hinterläßt keine Druckstellen unter dem Kinn.

Die Styroporeinlage ist sehr fest, feinporig und ordentlich mit der
Helmschale verklebt.

Auf dem Styropor sind die Klettbänder für die Inlets angeklebt.
Die Inlets bestehen aus 3 Teilen, einem Hinterkopfteil, einem Stirnteil sowie einem sternförmigen Aufsatz für den Oberkopfbereich.

Lediglich die Nieten, an denen die Gurtbänder befestigt sind, zeigen nach einiger Zeit Spuren von Flugrost.

Dies ist aber normal, benutzt man den Helm häufig in Küstennähe.

Man kann dem Auftreten diese Flugrostes gut entgegenwirken, indem man den Helm in regelmäßigen Abständen mit Seifenwasser abwäscht,
danach gut abtrocknet.

Der Helm trägt das CE Prüfzeichen, das CPSC Prüfzeichen sowie den
Hinweis, dass er nicht für motorbetriebene Fahrzeuge zugelassen ist.

Sein Betriebsfeld ist das Fahrrad, das Skateboard, Rollerblades laut Angabe im Helm.

Somit ist sein Platz im Powerkite Bereich ebenfalls anzusiedeln.
Flugeigenschaften:

Im Praxistest zeigt sich der HELMET von einer wirklich überzeugenden
Seite. Schnell findet man seine individuelle Einstellung. Der Helm sitzt fest am Kopf,ohne zu drücken.

Der Helm ist gut durchlüftet, selbst an heissen Tagen schwitzt man nicht darunter. Aufgrund der Helmform hat man ein großes Sichtfeld, es stört nichts.

An Tagen am Strand, an denen viel Wind herrscht und Sand fliegt, sollte man sich mit einer Schutzbrille zusätzlich ausrüsten, damit die Augen vor dem fiesen, fliegenden Sand geschützt sind.

Durch die geringen Helmmaße passen hier sämtliche Überzugbrillen
hervorragend über die Helmschale.

Selbst bei längeren Ausfahrten mit dem Buggy, kam unter dem Helm kein drückendes, störendes Gefühl auf, es passt einfach.

Auch hier noch ein Wort zur allgemeinen Sicherheit:

Sollte man mit diesem Helm einmal einen derben Sturz haben, so ist dieser Helm nicht mehr weiter zu benutzen. Es können sich Haarrisse bilden, die die Stabilität der Außenschale beeinträchtigen.

Dies gilt nicht nur für den von uns getesteten Helmet, sondern für
alle auf dem Markt befindlichen Helme, auch für den Intergralhelm.

Safety First muss ein hohes Gut im Powerkiting Sportbereich sein.

Auch sollte gesagt sein, dass mit zunehmenden Fähigkeiten und den damit verbundenen Risiken eines Piloten die Helmwahl ebenfalls überdacht werden sollte.

Wer mit dem Gedanken spielt, an Rennen teilzunehmen, sollte auch dementsprechend diesen Anforderungen seine Sicherheitsausrüstung anpassen.

Protektoren und Integralhelm oder Helm mit Kinnschutz sind in diesem Bereich einfach ein Muss.

Wer aber im Freizeitbereich sich schützen will, wer cruisen möchte
für den ist der Helmet ideal, ist er längst nicht so klobig, so schwer wie manch anderer Helm.
Fazit:

HQ bringt mit dem Helmet einen preisgünstigen, optisch ansprechenden,
technisch geprüften Helm auf den Markt, der seinen Platz beim Piloten
zwingend finden muss.

Wer keine Rennambitionen hat, wird in dem Helmet einen Helm finden, der die Sicherheit gibt, die man benötigt, dazu einen optimalen Tragekomfort.

Was will man mehr, ganz klar Daumen nach oben..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *