MEGA ROKKAKU SOLUNA – Ein Riesengemälde für den Himmel - Kite-Tests

MEGA ROKKAKU SOLUNA – Ein Riesengemälde für den Himmel

27. Oktober 2009 | Autor: | Kategorie: Einleiner, für Erwachsene, Tests

Text von: Jürgen Okrongli
Fotos von: J.O.

Hersteller HQ/Invento, Klein Feldhus 1 in D-26180 Rastede-Neusüdende (Banner)

Höhe 3,16 m

Breite 2,44 m

Gestänge 16 mm Glasfiber

Tuch Ripstop Nylon

Gewicht 1190 g

Tasche 175 cm x 20 cm

Schnüre 200 – 300 Kp

Preis in Euro 279,98

Bezug Fachhandel

Mit dem MEGA ROKKAKU SOLUNA baut HQ/Invento eine Einleinerdimension, die ob des aus fast 100 Einzelstücken zusammengesetzten Segels, der Schönheit des Sonnen-Mond-Motivs und seiner Größe auf jedem Drachenfest ein Blickfang sein wird.

Zudem versprich die Rokkaku-Bauart ordentliche Power an der Leine. Keine Angelegenheit für schwächelnde Gemüter.
Erster Eindruck:

Es steht eine größere Kiste am Hollandhaus. Mit erwartungsvollem Lächeln öffne ich vorsichtig die Verpackung. Heraus kommt eine blauschwarze Tasche mit Klettverschluß am oberen Ende und Haltegriff. Das sieht schon einmal sehr gut aus. Bei Objekten dieser Größenordnung muß die Verpackung stimmen. Höchstwert !

Ich schüttel das Segel, die wuchtigen Stangen und die noch separate Waage heraus. Mächtig ! Das macht sofort Eindruck !

Es wird sofort deutlich: dieses ist kein “Spielzeug” mit dem man eben mal in die Dünen geht. Das hier verlangt bewußte Handgriffe und Know How. Kein Einleiner für Anfänger !

Es drängt mich, das Segel auszubreiten und den MEGA ROKKAKU SOLUNA einmal in seiner ganzen Pracht vor mir stehen zu sehen. Zuvor hatte ich einem der holländischen Nachbarn noch den ROTO gezeigt, der gegen den MEGA R S natürlich wie ein Spielzeug wirkt. Da sagte der Nachbar schon: “Jürgen, laß`es nicht heftiger werden.”

Als er mich mit dem aufgebauten MEGA R S vor unserem jetzt halbverdeckten Küchenanbau stehen sieht, kommt er kaum hörbar angeschlurft, schaut an dem Drachen entlang und sagt mit leiser, verängstigter Stimme: “Was ist das?”

Da er selber mehr Späße macht, als erste Dinge zu sprechen – sage ich: “Unser neues Picknick-Zelt für den Strand.”
So ganz traut er meinen Worten nicht.

Als meine künstlerisch sehr begabte Nachbarin Romy zur Besichtigung kommt, macht diese sofort Fotos. Ihre Friesensöhne Toni und Erik können für 1 Minute nur ein Wort: “Boooooooh, boooooh, …”
Verarbeitung:

Die an die 90 Segelstücke sind mit großer und kleiner Segelmachernaht verarbeitet. Die Sterne sind mit Geradeausnaht eingefügt. Das ganze Segel ist TOPP verarbeitet und wirkt wie ein großer Teppich aus dem Morgenland. Ein traumhaft schönes Motiv. Der Name SOLUNA setzt sich aus SOL (Sonne) und LUNA (Mond) zusammen. So auch das Motiv.

Die separat beigefügte Waage ist beschriftet (oben, unten), so dass es keine Verwechslung geben kann. Das Anknüpfen der Waage ist ganz einfach und dauert keine 2 Minuten. Die Waage verbleibt von nun an immer am Drachen.

Die Tasche ist geräumig, so dass noch der ein oder andere kleinere Zweileiner darin Platz hat.

Alles in allem hat die Verarbeitung das Niveau SEHR GUT.
Flugeigenschaften:

Der Aufbau des MEGE ROKKAKU SOLUNA sollte mit 3-4 Personen geschehen, wenn es sich um Windstärken ab Bft. 2 handelt.

Ich bin in die Schule von Uwe Gryzbeck und Ulla Bebko gegangen und weiß: immer Handschuhe bei diesen großen Burschen.

Die beiden blauen Stangen werden ineinander geschoben und bilden die senkrechte Achse (3,16 m). An jedem Ende gibt es 3 Längenverstellungen, die sich auf die Vorspannung des Segels auswirken. Die 4 gelben Stangen bilden – ineinandergesteckt – die 2 Querstreben ( (2,44 m). Wo sich Querstreben und Längststrebe überkreuzen, werden sie mit einem weißen Band, das im Segel vernäht ist, fixiert. Zusätzlich wird jetzt die Bogenspreizung an den Querspreizen eingestellt. Fertig.

Die Handgriffe können von einer Person ausgeführt werden – die anderen halten das Segel am Boden.

Ab jetzt Handschuhe und Bodenankerabsicherung.

Der erste Test war mit einer 140 Kp-Schnur in Bft 1.5 – 2. Der MEGA ROKKAKU SOLUNA hat ein sehr stabiles Flugbild, ist gut zu starten (2 Personen) und gut zu landen (3 Personen). Der Zug ist schon kräftig.

Bft. 2.5 – 3
Wir wollten sehen, wie sich der MEGA ROKKAKU an einer Zweileiner Dyneema Schnur 180 Kp verhält. Das war keine gute Idee.
Die Schnur ist ausgereizt – sie singt. Alles hat den Hauch von Gefährlichkeit. Wir wechseln auf 200 Kp dehnbare Einleinerschnur oder auch 300 Kp. Da fühlt der Bursche sich wohl.

Er bringt Nachbarin Romy und Ehefrau Elke zum Teamwork und ins Schwitzen. Sie halten ihn 15 Sekunden. Er schafft es fast mein Fahrrad hochzuheben und wirkt, neben seiner Schönheit, wie der pure Kraftprotz.

* Der MEGA ROKKAKU SOLUNA hat soviel Erlebnispotential,
dass ich ihn im kommenden Jahr immer wieder zu ver -
schiedenen Anlässen einsetzen werde: verschiedene Feste,
verschiedene Winde, verschiedene Abenteuer.

An dieser Stelle werden die Informationen immer wieder
ergänzt.
Fazit:

Wenn man Mitglied eines Drachenclubs ist oder sonst Leute um sich hat, die beim Auf- und Abbau mit Hand anlegen, dann braucht man nicht ausgewiesener Rokkaku-Fan zu sein, um diesen besonderen Drachen toll zu finden.

Eine meisterhafte Segelarbeit bringt GLANZ an den Himmel, auch wenn ‘mal nicht die Sonne scheint. Dann aber!

Sehr empfehlenswert!

Kommentar hinterlassen