OBSERVER (RTF) – Schnell, giftig, grenzwertig

Text von: Jürgen Okrongli
Fotos von: jo

Spannweite 180 cm

Gestänge 6 mm

Gewicht 215 g

Windstärke in Bft. 1,5 – 6

Preis in € 79,98

Bezug Fachhandel

INVENTO (Banner) bringt eine „giftige Schleuder“. Vor 10 Jahren wurde dieser Drachen als Wiebke von Thorsten Smolka/ Hamm konzipiert und war ein Klassiker. Jetzt gab es einen Designwechsel, der zeigen soll, dass es sich hier nicht um einen Sonnenuntergangstraumflieger handelt. Im Gegenteil: gemacht, um den Wind zu überholen. Und sonst für nichts anderes. Dieser Drachen richtet sich an eine Gruppe Piloten, deren Reflexe nur noch elektronisch gestoppt werden können. Alle anderen müssen neidvoll daneben stehen. Kein Flieger für Herrn Jedermann. Ein Flieger, den nur wenige beherrschen können. Sorry, Jungs! Extrempiloten nach VORN… Erster Eindruck:

Der 1. Eindruck am Boden ist: raffiniert, anders, superflach… Anfänger fragen: „Fliegt der denn überhaupt ?“
Die spezialisten wissen: „Der hat das Aussehen einer Speedmaschine des Drachenbaus.“ Das luftundurchlässige Mylarpaneel sorgt noch einmal besonders für Speed. Ich merke, wie mir das Wasser im Mund zusammen läuft .. hmmm. Ich habe ein RTF-Set ohne Schnüre ?
Der 1. Eindruck in der Luft stehend: „Brasilien.“ Das war der sofortige Kommentar eines Zuschauers. Ich schaute ein zweites Mal – genau! Brasilien!“
Von diesem Moment hieß m e i n OBSERVER: Brasilien. Besonders. Verarbeitung:

Schon die neue Generation der Drachentaschen bei INVENTO ist klasse! Sie haben oben und unten Öffnungen. Endlich verhaken sich Stand-Offs nicht mehr so widerspenstig. Zudem gibt es ein seperates Fach für Schnüre und Griffe. Sehr gut, dass auch bei kleineren Modellen im Taschenbereich sorgfältig praktische Lösungen umgesetzt sind.
Der OBSERVER ist sehr solide und robust verarbeitet. Hier treffen charaktervolles und -bestimmendes Design auf 1a Verarbeitung: Verstärkungen an den Belastungspunkten, Segelmachernaht im Körper – Geradeausnaht an den Leitkanten, stimmige Verbinder. Auf die obere Querspreize wird verzichtet. Dafür kommt aus der Mittelkreuzgegend ein Stäbe-V hin zu den oberen Buchten. Innovativ. Früher gab es immer wieder Drachen, die auf die obere Querspreize verzichteten und dann sehr eigene Konstruktionen wurden (z.B. Speed Wing). Dadurch bildet sich beim EXPLORER schneller der Bauch heraus – gut überlegt!
Insgesamt sind alle Kleinteile typgerecht aufeinander abgestimmt. Flugeigenschaften:

Wenn ich einen Drachen wie den OBSERVER bei leichterem Wind starte, erwarte ich keine Glanzleistungen von ihm, höchstens, dass er am Windfensterrand, bei Stillstand, wie eine Scheibe heruntertrudelt. Weit gefehlt! Bei Bft. 2 – 2,5 macht er sich wohl einen unsichtbaren Bauch und steht ganz stabil am Windfenster. Klasse, kleiner Bursche! Er fliegt geräuschlos. Am liebsten hat er in diesem Wind 35 m – Schnüre und 90 Kp. Für einen Speed-Drachen ist er äußerst präzise. Das ist wichtig! Wenn man gern `mal `was Verrücktes machen möchte: einen Axel.. der sieht ganz anders aus, als sonst .. uiii. Bei den Meistern der frühen Drachenjahre hörte man immer den Satz: „Jeder Drachen kann einen Axel, wenn der Pilot ihn kann.“
Ab Bft. 3 werden die Loopings schnell und eng. Wieder einmal gab ich, aus reiner Gutmütigkeit den Drachen in die Hand meines Anfängernachbarn. Anfänger machen dann auch gerne Loopings in Höhe des Bodens um zu zeigen, dass sie das schon können. Sehr witzig. Wie immer: Absturz. Flügelbruch. Zerknirschter Anfänger. Ich sitze da und repariere und sinne darüber, warum ich es nicht einfach lasse…
Der OBSERVER gehört niemals in Anfängerhände. Der Pilot sollte bereits viele Drachen geflogen sein und besonders auch schnellere. Wichtigste Regel: ein Speeddrachen sollte nicht ausgeliehen werden!
DER SPASS BEGINNT AB Bft. 3
Ab Bft. 3 sieht der OBSERVER im schnellen Looping aus wie BRASLIEN.
Jetzt kommt das, wofür er gemacht ist: Adrenalinschübe, unwahrscheinlich schnelle Reaktionen des Piloten (und richtige, lautloser Flug. Es wird radikal! Extrem. Unbeschreibbar s c h ö n .
Ein Tanz mit dem Wind in seiner schnellsten Form.
Bravo HQ! Vergleich in seiner Kategorie:

Der OBSERVER von INVENTO findet seinen SPEED-Herausforderer im ICE von RHOMBUS. Beide tun sich im Speed kaum etwas, wobei der OBSERVER noch exakter in der Präzision ist und beherrschbarer in Extrempositionen des Windfensters.
Der OBSERVER ist aber auch ein gelungenes DESIGN-Stück, das in windfreien Zeiten gut direkt über dem Schreibtisch lauern kann. Fazit:

INVENTO setzt in der SPEED-Kategorie einen Kracher. Drachentasche auf – OBSERVER rein – Drachentasche zu. Ein MUSS für STARKE WINDE und professionelle SPEED-Piloten..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *