Oldies but Goodies..

(jo).. könnte ich mein diesjähriges Sommerurlaubsvergnügen nennen.

Aus dem Jahr 1997 stammt dieser 3.20 m Drachen einer „One-man-Drachenschmiede“, der sowohl im Design wie auch im Flugbild eine bleibende Schönheit ist. In den 12 Jahren meiner Testertätigkeit steht dieser Drachen mit seinem Flugverhalten ganz oben bei den Spitzentypen: messerscharfe Figuren, kein Nachdrehen, total bewegungsloser Stand am Windfensterrand (mit ihm machte ich meine ersten Flugbilder vom Drachen aus). Flug schon ab Bft. 0.5 – ab Bft. 3.5 heißt es dann: Muskeln bereit zum Einsatz ! Ende etwa bei Bft. 4.5. Dieser Bursche sollte in oberen Bft. – Bereichen mit einer 120 Kp-Schnur geflogen werden – in den unteren auch schon mit 70 Kp – 35 bis 40 m Länge tun gut.
Schon vor 9 Jahren hatte er ein TOPP-Gestänge (u.a. die UQS aus gewickelter Kohle) – alles edle und technisch hochwertige Materialien, die mit heutiger Technik ohne Mühe mithalten können.

Ein wahrer Schatz also. (Unverkäuflich!)

Sein Name:
CRAZY EAGLE von EAGLE KITES, Peter Gührs. Von ihm stammte auch der Cheyenne, der unter Stories steht: „Einstieg in den Synchronflug“..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *