REFLEX (RTF) – EXPECT THE UNEXPECTED – erwarte das Unerwartete

Text von: Thomas Müller
Fotos von: Thomas Müller

Hersteller DIDAKITES, Belgien

Spannweite 260 cm

Höhe 117 cm

Gewicht 360 g

Waage 3- Punkt

Geschwindigkeit langsam

Windbereich 1 – 3 Bft

Segel Spinnaker, Mylar

Bestabung 6 mm Carbon

Verbindertechnik Didakites

Preis in Euro 99,-

Bezug Fachhandel

Der REFLEX ist das Modell 2006 von DIDAKITES, Belgien und mit seinen 2.60 m Spannweite das größte Lenkdrachenmodell der Drachenschmiede.

Damit liegen sie im derzeitigen Trend, Fullsizedrachen dieser Größe mit einem entsprechenden Trickpotential zu bauen.

Bei einem RTF – Preis von 99,- Euro sind sie auf dem Markt ganz weit vorn. Mal sehen, wie der REFLEX so ist.

Auf der Nürnberger Messe jedenfalls, hat er mich sofort angesprochen.. Erster Eindruck:

…uuups, ist der groß! Und schön, schlicht aber ansprechend. Lang gestreckt, aber nicht zuviel. Der Kiel ist kurz gehalten, das alles verspricht ein hohes Trickpotential. Verarbeitung:

Aber erstmal Bestandsaufnahme: Der Rahmen besteht komplett aus 6mm Carbonstäben. Bei der Verbindung kommen ausschließlich hauseigene Verbinder zum Einsatz, diese machen einen sehr soliden Eindruck.
Das Segel besteht aus 10 Spinnakerpaneelen und zwei Mylarpaneelen, die sehr sauber mit Segelmachernähten verbunden sind. Alle Belastungspunkte sind ausreichend verstärkt. Die Nase ist sehr sauber verarbeitet. JoJo-Stopper und Verbinderabdeckungen für die modernen Tricks fehlen.
Für einen Großseriendrachen ist der REFLEX außerordentlich sauber verarbeitet.
Flugeigenschaften:

Laut Didakites liegt der Windbereich bei 1 – 3 bft. Ich habe den REFLEX bis 5 bft geflogen, aber bei guten 4 bft sollte man ans Aufhören denken. Im unteren Windbereich lässt der REFLEX sich zwar auch noch bei unter 1 bft fliegen, zum selbstständigen Fliegen braucht es aber schon dieses eine Bft. Sein optimaler Wind liegt bei rund 2 bft.
Das Flugbild des REFLEX ist am besten mit „majestätisch“ zu bezeichnen. Die im RTF- Set enthaltenen Leinen sind zwar mit 25 m Länge für den Anfänger sehr gut geeignet, aber ich bevorzuge bei solch einem imposanten Drachen alle Längen über 35 m. Über seinen ganzen Windbereich bleiben die Geschwindigkeit und der Zug des REFLEX langsam und angenehm. Ein Umstellen der Waage ist nicht erforderlich, sie stimmt in allen Windbereichen perfekt und ist dank fehlender Knotenleiter / anderer Verstellhilfen nicht möglich.
Ecken fliegt der REFLEX so sauber, wie es mit einer einfachen Bestabung möglich ist, ein Nachwackeln ist nicht zu verzeichnen. Geraden und Kurven fliegt der REFLEX sehr sauber. Alle old-school- tricks fliegt der REFLEX sauber und edel. Die neuen Tricks fliegt er zwar auch, doch hier muss man wegen dem einfachen Gestänge und fehlenden Wickelhilfen Abstriche machen.
Ich habe mir erlaubt an den Testdrachen, mittels Kabelbindern, JoJo Stopper und QZ Abdeckungen anzubringen. Außer dem Backspinn gelingen mir alle einfachen new-school-Tricks gut, nur harte Trickfolgen mag das weiche Gestänge nicht.
Tricks: (vergeben werden 10 Punkte, 10 = sehr gut etc.)
Ecken: 5

Loops: 7

Axel: 6

Cascade: 4

Slotmachine: 6

540ziger: 5

Axel to Fade: 5

Fade: 5

Backspin: 1

Backflip: 5

Comete: 3

Jasobs Ladder: 5

Wickeln allgemein: 5

Vergleich in seiner Kategorie:

Konzipiert als Stranddrachen übertrifft der REFLEX all meine Erwartungen. Er ist ein guter Allrounder im unteren Preissegment. Einzig das einfache, zu weiche Gestänge, hindert den REFLEX daran, ein Top Kite auch für den Profi, zu sein. Fazit:

Der REFLEX bietet mehr als Sonne, Sand und Meer. Er ist das Flagschiff bei den Urlaubsdrachen. Ein guter preiswerter Allrounder, der mit ein paar wenigen Modifikationen seinen Besitzer weit bis ins „Profilager“ begleitet. Mir persönlich dient er an langen Leinen mit seinem majestätischen Flugbild als Sundowner, mein Drachen zum Relaxen und Chillen.

EXPECT THE UNEXPECTED – erwarte das Unerwartete.

Thomas Müller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *