STORMY (RTF) – Wind um die Ohren

Text von: Jürgen Okrongli
Fotos von: jo

Spannweite 115 cm

Gestänge 4 mm GfK

Gewicht 130 g

Windstärke in Bft. 2 – 4.5

Preis in € 12,75 (auf Schiermonnikoog)

Hersteller Rhombus, Borsteller Chaussee 85 – 99A in 22453 Hamburg (Banner)

Bezug Fachhandel und andere Geschäfte

Der STORMY kommt mit Schnüren auf Rollen daher und ist im untersten Preissegment, was Lenkdrachen für Anfänger kosten. Günstiger geht es auch im Kaffeeshop nicht mehr.

Frage war für mich: „Wie fliegt ein Lenkdrachen für 12,75 Euro ? Erster Eindruck:

Der STORMY erscheint in einer breiten Klarsichttasche, die ihn erst einmal am Fliegerstand unter den anderen nicht untergehen lassen soll.

Heraus aus der Tasche kommt ein kleiner Bursche, der irgendwie niedlich aussieht.

Klein ist er nur deswegen, damit er den großen Winden nicht so viel Angriffsfäche bietet.

„Ein putziger Geselle,“ denke ich.
Verarbeitung:

4 mm Glasfibergestänge, Spinnaker-Tuch korrekt genäht. 7 Paneele sind solide verarbeitet. Im Angebot stehen 2 verschiedene Designvarianten. Die einfache Tasche reißt durch ihre Plastikschweißnähte schnell ein. Eine robustere Verpackung ist notwendig. Die Schnüre auf den Rollen haben keine Verbindungselemente (Karabiner) zum Aluring (im Drachenfachgeschäft zu Hause nachkaufen). Die Schnüre müssen ärgerlicherweise geknotet werden. Flugeigenschaften:

Mit dem STORMY sollte ein Anfänger immer jemanden noch mit an den Strand nehmen, da ein Start mit hochwerfendem Helfer besser gelingt. Ab Bft. 3 kommt er richtig in Fahrt – ohne schnell zu werden. Er ist laut. Das lieben Anfängerpiloten oft – während es die anderen Feriengäste hinnehmen. Trost: zwischen Bft. 3 – 4.5 sind nicht mehr ganz so viele Leute am Strand – und: einfach bischen weiter weg von den Menschen. Der STORMY macht riesige Loopings und mag es, einfach nur hin und her zu fliegen. Mehr geht da nicht! Da es sich um einen Anfänger der Anfänger handelt, der den neuen Piloten in etwas mehr Wind entführen will: OK. Landen: einfach am äußersten Rand herunter lassen. Etwas muss der Assistent ja auch zu tun haben. TUNING Wer schon länger dabei ist und einen STORMY kauft, würde sicher das Gestänge auf 6 mm Kohle hin verändern und in die untere Kante eine Schnur einziehen, damit diese stramm gezogen werden kann, um den Drachen schnell und geräuscharm zu machen. Dann hat man für € knapp 13,- einen pfeilschnellen Sturmflieger für fortgeschrittene Piloten. Vergleich in seiner Kategorie:

Der STORMY gehört von den Flugmöglichkeiten zu den ganz einfachen Einsteigerdrachen. Design und Verarbeitung gefallen. Fazit:

Preiswerter kann man kaum an einen Lenkdrachen kommen. Ein paar kleine Veränderungen – Tipps aus dem Drachenfachgeschäft – und man hat einen ordentlichen kleinen Burschen für >the very first stormy moment<.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *