Symphony 1.2 (RTF) – Ein Spaßvogel für die junge Familie

Text von: Jürgen Okrongli
Fotos von: jo

Spannweite 1.20 m

Höhe 55 cm

Tuch Ripstop Nylon

Schnüre (RTF) 20 m/ 23 Kp Q-Fusion

Windbereich in Bft. 2.5 – 6

Preis empf. VK 34.90 Euro

Hersteller HQ/ Invento (siehe Banner)

Bezug Fachhandel

„Jeder fängt `mal klein an!“ so könnte der Werbespruch zu diesem Set lauten. Ein klug durchgestaltetes Typenkonzep SYMPHONY mit ihrem „Baby“ Symphony 1.2

HQ liefert hier feine Arbeit bis in die kleinsten Konzeptionen. Erster Eindruck:

Ein Ready-to-fly-Set im überallmitnehmbaren Miniformat: eine Tasche mit Matte, Lenkschlaufen und roten Q-Fusion-Schnüren auf rotem Winder. So öffnet sich mir diese fast niedliche Drachenwelt.

Liebe auf den ersten Blick. Alles scheint wie in einer Miniaturwelt und trotzdem erkennt man an den hervorragenden Verarbeitungsdetails die Durchdachtheit seitens des Herstellers.

Die Kleine mit ihrem Schwanz ist sofort bei den Leuten der Augenschmeichler. Kinder quieken vor Vergnügen, weil sie auch `mal fliegen wollen.

Gelungen ! Verarbeitung:

Die kleine Tasche ist einfach `mal so mitzunehmen oder um die Hüfte zu tragen. Die neuen Schnüre von HQ sind salzwasserresistent und verwittern nicht. 20 m ist für diese Matte die ideale Länge. 10 Kammern sind sauber genäht – nirgendwo ein Fehler zu entdecken. Das freut mich sehr, weil einige Hersteller im Niedripreisbereich gern auch `mal niedrige Qualität zeigen. Das ist hier absolut anders! Die Waage ist einfach geknüpft, so dass es nicht zu „Verwicklungen“ beim Aufbau kommen kann. Flugeigenschaften:

Der Hersteller gibt einen Windbereich von Bft. 3 – 6 an. Grund genug erst einmal die Kleine in Bft. 1 zu versuchen – ohne Schwanz. Das kann natürlich nicht klappen, aber es zeigt schon, wie die Kleine im grenzwertigen unteren Windbereich reagiert. Sie fliegt mit Mühe – ich möchte ihr am liebsten helfen – legt sich aber im Looping in Rückenlage. Schluß mit Scherzen! Bft. 2.5 am Meer, Sommer, Sonne, Urlaubsfeeling. Das alles ist, was die SYMPHONY 1.2 mag und auch selber vermittelt. Mit Schwanz geflogen hat sie etwas Lustiges – total gut für die junge Familie mit kleineren Kindern: witzig, einfach zu handeln, sieht schön aus und wird selbst von dem Nachwuchs gern um die Hüfte getragen. Ab Bft. 2.5 gibt es kein Einknicken mehr, wozu die Kleine aber auch nicht neigt. Die Geschwindigkeit ist mit oder ohne Schwanz langsam bis mittel und wird selbst in stärkeren Winden nicht unbeherrschbar. Das ist anfängerfreundlich. Ich war richtig gespannt, wie sie im 6er-Wind fliegt. Tja: gar nicht anders als in den Windstärken davor. Eine kleine, bezaubernde Matte, gutmütig und lustig. Mit stärkeren Winden werden die Loopings sehr eng, was den Schwanz zu Korkenziehereffekten verführt. Bodencrashs werden mühelos weggesteckt. Besonders: die Kleine startet mühelos wieder nach Bodenberührung. Was will das Fliegerherz mehr ?! Vergleich in seiner Kategorie:

Ich möchte den Vergleich einmal in der Kategorie Anfänger herstellen -zu den Anfängerstabdrachen. Der Vorteil der Kleinen ist ihre Stablosigkeit, was Abstürze immer mit einem Lächeln begleitet. Das schafft sonst so extrem nur noch der Yin Yang von W. Siebert.
Aber, jetzt kommt der 2. Trumpf: die enorm kleine und super handliche Verpackung mit allem Drum und Dran. Jedes Mal, wenn ich irgendwo hin gehe, lege ich so `mal eben noch zu den anderen Fliegern oder fahre zum Deich, während sie am Fahrradlenker hängt. Enorm praktisch.

Und dann der Preis: 34.90 Euro. Da kann man aber nicht meckern. Ein gut gewähltes Geschenk für die ganze Familie. Da fliegen selbst die sich sonst in diesem Hobby so zurückhaltenden Frauen. Fazit:

Die SYMPHONY 1.2 wäre ein sehr guter 1. Schritt einer jungen Familie in einen gemeinsamen Drachenspaß am Wochenende oder im Urlaub. Sie paßt noch ins Auto, auch wenn dieses schon proppevoll ist. Klein, fein – einfach schön!
.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *