Thunderbird – Die Donnervögel kommen…

Text von: Andreas Schulz
Fotos von: Andreas Schulz

Hersteller: Rhombus

Kategorie: 2-Leiner Lenkschirm

Größe / Preis Windbereich

0.7 m2 / 39,00 Euro 2,0 – 6,0 bft

1.0 m2 / 59,00 Euro 2,0 – 6,0 bft

1.5 m2 / 99,00 Euro 2,0 – 5,0 bft

Bezug: Drachenfachhandel

Häufig stellt sich die Frage, was gibt man einer Person, die zum ersten mal in ihrem Leben einen Drachen fliegen lassen möchte, in die Hand.

Bei Lenkdrachen führt dies häufig zu Stabbbruch und der Spass ist schnell zu Ende bevor er angefangen hat.

Also ein Stabloser Drache, eine Lenkmatte. Es gibt ja genug Auswahl…

Ist die Person, um die es sich handelt, dann noch ein Leichtgewicht, so grenzt es die Möglichkeiten sehr ein, soll die Person nicht gleich hinterher gezogen werden.

Mit der neuen Thunderbird aus dem Hause Rhombus hat man solch eine Möglichkeit entwickelt.

Timo Elias, der schon erfolgreich die Amun sowie die neue Firebee Force entwickelt hat, zeichnet auch für die neue Thunderbird verantwortlich.
Erster Eindruck:

Die Thunderbird wird in 3 Größen und die jeweils in 3 Farbkombinationen ausgeliefert.

Dabei kommt die Thunderbird Ready to Fly, die beiden kleineren Größen werden mit Lenkrollen, die große mit Lenkschlaufen angeboten.

Beim Auspacken des Schirmes fallen sofort die poppigen Farben ins Auge. Kräftige leuchtende Farben geben der Thunderbird in allen Farbvariationen einen gelungenen Anblick.

Der Schirm selbst zeigt sich als moderne Kappe. Hier wird die Handschrift von Timo Elias deutlich.

Alle 3 Größen werden in einer schicken Bauchtasche geliefert, umschnallen, loslaufen, Platz finden, ab geht´s. Verarbeitung:

Die Verarbeitung der Thunderbird ist als durchweg sauber und ordentlich zu bezeichnen.

Keine Vernäher waren zu erkennen. Die Lufteintrittsöffnungen sind von innen verstärkt und vernäht.

Positiv, und in dieser Preisklasse nicht üblich, die Waageanknüpfpunkte sind geschlauft und verknotet, die Enden der Knoten sind verschweißt, saubere Sache.

Die Kammerstege haben runde Luftausgleichsöffnungen, die dafür sorgen, dass die Matte überall gleichmässig mit Luft gefüllt ist.

Insgesamt betrachtet zeigt sich die Thunderbird als sauber konstruierte Matte, die keine Wünsche offen läßt. Flugeigenschaften:

Beim Aufbau und Abrollen der Leinen fällt auf, dass diese unterschiedlich lang sind. Bei allen Modellen waren Längenunterschiede von 5 cm bis zu 10 cm auszumachen, also kurz Knoten auf, ablängen, passt.

Bereits die ersten Flüge zeigten, dass die Thunderbird problemlos angleitet, sie findet sofort Strömung und steigt in Richtung Zenit. Übersteigen tut sie nie, die Trimmung ist nicht aufs Maximale ausgelegt, jedoch hat sie ein genügend großes Windfenster.

Dieses durchfliegt die Thunderbird auch gleichmäßig, ohne an Geschwindigkeit zu verlieren.

Dabei bleibt sie sehr stabil, auch nach einem radikalen Flugfehler kommt sie wieder in Strömung.

Im Windfenster ist die Thunderbird zügig unterwegs und erzeugt dabei einen spürbaren Druck an der Lenkschnur, ohne dabei plötzlich unerwartete Leistungssteigerungen abzugeben.

Möchte man mehr, so kann man mittels Loopings diesen Leistungszuwachs erzielen.

Diese Loopings sind bei der kleinen Thunderbird sehr schnell, fast auf der Stelle drehend, während die 1.0 sowie die 1.5 noch mit ein wenig mehr Lenkimpuls ihre Kreise am Himmel zeichnet.

Am Aussagekräftigsten sind, gerade in diesem Mattenbereich, Personen, die noch über keine bzw. wenig Flugerfahrung verfügen.

Zu diesem Zweck haben wir die Thunderbird drei weiteren Personen in die Hand gegeben.

Zum einem meinem Sohn, 5 Jahre, 1,25 Meter groß, 24 Kilo schwer, schaut schon Richtung Buggy und möchte so gerne selbst fahren.

Dann dessen Freund, ebenfalls 5 Jahre, 1,20 groß, 20 Kilo schwer, noch keine 2-Leiner Erfahrung sowie dessen größere Schwester, 11 Jahre, ca. 30 – 35 Kilo (hat sie nicht verraten), ebenfalls keine 2-Leiner Erfahrung.

Unser Sohn wurde mit der 1.5er bestückt, mit der Auflage, sich beim Fliegen zu setzen, sein Freund bekam die 0.7er und die Schwester die 1.0er.

Nachdem ich mich versichert habe, dass mein Sohn von der 1.5er nicht über den strand gezogen wurde, widmete ich mich dessen Freund, während meine Frau dessen Schwester versorgte.

Zum einen ist es erstaunlich, wie schnell diese Kids das 2-Leiner fliegen erlernten, es dauerte keine halbe Stunde, zum anderen aber zeigt sich hier gerade die Unkompliziertheit der Thunderbird.

Der Kite macht einfach Spass, er gibt bei allen Größen das Feedback an den Piloten, dass er zieht, aber eben sanft. Ist es am Anfang noch das reine Fiegen und die Matte am Himmel halten, so wird es bald zum Kampf mit dem Donnervogel.

In dem Augenblick, wo die Flugsicherheit da war, wo der Schirm nicht mehr vom Himmel auf den Boden knallte, konnt man das zufriedene Grinsen im Gesicht der Kids sehen.

Es war auch der Moment, in dem der Hintern der Kids auf dem Boden war, die Beine gegen den Zug der Matte gerichtet, einen Loop nach dem anderen fliegend, der Kraft widerstehend.

Es war der Moment, wo ich mich genüßlich in den Stuhl fallen ließ um den Kids beim Kämpfen mit dem Donnervogel zuzuschauen.

Stunden später, die Sonne ging schon unter, die Kids flogen immer noch. Es war der Zeitpunkt gekommen, wo wir die Schirme einsammelten, es Richtung Ferienhaus ging. Aber nicht ohne das Versprechen, gleich morgen früh im Drachenladen vorbei zu fahren, um gleich dort einen Donnervogel zu kaufen.

Nicht dass hier der Eindruck entsteht, die Thunderbird sei nur etwas für Kids, nein, bei leibe nicht.

Auch die großen Kinder haben mit diesem Schirm ihren Spass, gerade die große Thunderbird kann ordentlich Druck erzeugen und bei entsprechendem Wind auch einen nicht allzu schweren Erwachsenen über den Strand ziehen.

Aber eben der sanfte Druckaufbau macht diesen Schirm auch für unsere Kleinen gerade so interessant. Fazit:

Das Update der Thunderbird hat sich gelohnt. Rhombus hat hier durch Timo Elias einen tollen Schirm designed, der sowohl durch seine Flugeigenschaften als auch durch seine Optik besticht.

Dazu kommt, dass es gelungen ist, einen kostengünstigen Schirm mit einer guten Verarbeitung auf den Markt zu bringen- das gefällt. Klare Kaufempfehlung.

Man wird mit dem freudigen Lächeln der Kleinen belohnt, hat aber, auch durch das winzige Packmaß, immer einen Schirm dabei, den man unbedenklich einem Neueinsteiger im Lenkdrachensport in die Hand drücken kann.

Der Donnervogel macht einfach viel Spass………….
Maximale Punktzahl: 10

Geschwindigkeit: 7

Leistung: 7

Handling: 9

Dosierbarkeit: 8

Gutmütigkeit: 9

Anfängertauglichkeit: 10

Verarbeitung: 7

Preis/Leistung: 9.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *