Torero – Schnell wie der Wind

Text von: Jürgen Okrongli
Fotos von: Jürgen Okrongli

Hersteller Space Kites, Michael Tiedtke

Spannweite 2,00 m

Höhe 80 cm

Gewicht 300 g

Gestänge 6 mm Kohle

Tuch Porcher Marine 42 g

empf. Schnüre 70 – 130 Kp

Windbereich 1.5 – 6+ Bft.

Preis 155,- Euro

Bezug www.spacekites.de

Deutschlands sprudelndster Drachenbauer über die letzen 15 Jahre ist Michael Tiedtke mit seiner Firma SPACE KITES. Gerade noch entsprang der Tauros (2.70 m Spannweite) und der Matador (4 m Spannweite) aus seiner „Feder“, da gesellt sich ein Dritter dazu: der TORERO (2 m Spw.).

Der Kleinste der Bruderriege setzt auch auf Speed und eine Idee POWER. UND: er ist natürlich gespanntauglich bei seinen Brüdern gut aufgehoben. Es gibt ihn noch als Torero XT mit einer 8 mm unteren Querspreize und 4 mm vollstabverstärkten Flügelenden zu Preis von 175,- Euro. Diese Version ist für das Gespann gedacht, damit er vor seinen großen Brüdern nicht zittert.

ABER: jetzt habe ich ihn erst einmal ganz allein – um zu sehen, welchen Charakter ER mitbringt. Erster Eindruck:

2 Meter Augenweide. Mir ist kein 2m – Lenkdrachen bekannt, der mit so viel Design, Verarbeitung und Detail-KNOWHOW sowie modernsten Elementen daherkommt.

Im Sonnenlicht von Schiermonnikoog beginnt der Bursche zu strahlen.

Ein edles Werk für 155,- Euro. Das ist bis heute auf dem Markt so nicht zu bekommen – nicht in dieser Verarbeitung – nicht für diesen Preis. Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist Spitzenklasse. Besser geht nicht mehr – nur noch ähnlich.

Seine Schöpfungen lieben die doppelte Kappnaht – das Design ist in seiner Vielfalt an einen stilisierten Tierkopf geknüpft, das Sohn Stefan Tiedtke entworfen hat, der gerade seine Kunstmappen zum Studium einreicht.

Alle Verarbeitungselemente sind aus eineinhalb Jahrzehnten intensivster Drachenkonstrukteurszeit entstanden, wovon in den letzten 10 Jahren Michael Tiedtke sich als Konstrukteur in Design und Vielzahl der Drachentypen, an allen vorbei, national und international an die Spitze begeben hat. Aus zwei Dutzend Allroundern, die ihn zum König der Allrounder werden ließen, erarbeitete er sich Stück für Stück die Nische der Power-Speed-Kites und der Großdrachen, die früher Michael Ryll allein majestätisch ausfüllte.

So ist es kein Wunder, wenn der „kleine“ Torero verarbeitungstechnisch und in der Wahl seiner Bauelemente keinen Wunsch übrig läßt.

Ein kleines, bautechnisches Kunstwerk. Flugeigenschaften:

Die Testflüge fanden auf Schiermonnikoog und in Dornumersiel statt. Der Winde reichte insgesamt für das komplette Spektrum von 0 – 7 Bft.

Der TORERO ist ein ganz normal zu startender SPEED-Drachen, was in dieser Kategorie ja besonders ist. Die meisten Rennmaschinen sind so hoch gezüchtet, dass sie alltagsuntauglich sind.

Ganz anders beim TORERO. Es ist ein Vergnügen, ihn in kleinen Winden um Bft. 1.5 an einer 40 m / 70 Kp – Schnur zu fliegen. Er „fährt“ seine Bahnen beruhigend und exakt über den Himmel. Wegen seines ordentlichen Gewichts im Verhältnis zur Größe, ist es bis zu mittleren Winden (4-5 Bft.) besser, man steuert Richtungswechsel mit Push-Impulsen – weil ansonsten ein Überdrehen schnell da ist. Aber. er ist dann sofort wieder „im Griff“.

Schöner Geradeausflug, klare Loops, ..alle Elemente werden sauber ausgeführt.

Die Winde von 3.5 – 5 Bft. locken sein breitestes Spektrum: Radschlagen auf dem Boden, sogar Axel to Fade (die Tricks lassen grüßen), enge Loops bei kontrollierbarer Reisegeschwindigkeit und Zug in den Armen. Das macht einen sehr guten SPEED-Drachen aus: er ist kontrollierbar und es reizt dennoch, zu erfahren: was macht der eigentlich jenseits der Bft. 6 ?

Da folgt der TORERO der vorgegebenen Spur: etwas mehr Speed, mehr Power, so dass 120 Kp-Schnüre die Wahl sein sollten – und 40 m Länge bis 100 Kp-Schnüre, damit er den Raum erobern kann.

Ein ES-MACHT-SPASS-DRACHEN der feinsten Art. Foto: Michael Tiedtke fliegt.. kurz. Vergleich in seiner Kategorie:

Der TORERO ist in seiner KATEGORIE die mit Abstand Nr. 1.

Ein kaum zu toppendes Design mit einer nähtechnischen Vielfalt: BRAVO. Die Serie TORERO – MATADOR – TAUROS verdient einen Extra-Design-Preis.

Die Verarbeitung, der Preis, das Flugtechnische: Höchstwert! Fazit:

Michael Tiedtke ist mit dem TORERO ganz konsequent der MATADOR-TAUROS-Linie gefolgt und treu geblieben.

Damit beschert er uns ein weiteres, drachentechnisches Schmackerl vom Allerfeinsten. Kenner dürften da schon raunen: „Da passt doch noch einer zwischen ?! 3.40 m .. 3.50 m ?“ Und ehrlich: er denkt drüber nach!

Ich freue mich schon darauf, das Gespann zu fliegen..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *